1701Erlebnispadagogik292Schlafen in der Schneehütte | Jan 17 |

Guten Tag, ich erzähle euch von meinen zwei Tagen im Schnee. Bevor wir gegangen sind haben wir noch allgemeine und persönliche Ziele ausgemacht. Unser gemeinsames Ziel war miteinander. Am Montagmorgen fuhren wir mit dem Bus in den Steg. Die Lehrer erklärten uns was wir machen mussten, ein Iglu aus Schnee machen. Zum Mittagessen gab es Spaghetti Carbonara. Es war sehr fein und gleich danach ging es wieder an die Arbeit. Dann so gegen Ende Nachmittag waren wir fertig mit dem Iglu und es sah wunderschön aus. Moritz und Elias wollten drin schlafen aber es hatte auch noch Platz für eine dritte Person. Zum Abendessen gab es Lachs mit Reis. Um 21 Uhr liefen wir aus der Hütte und liefen bis zur Sücka. Bei der Sücka gibt es eine Schlittenbahn und dort gingen wir hin. Gegen 22 Uhr kamen wir an und fuhren hinunter. Ich fuhr nicht so schnell. Dann kamen wir endlich wieder bei der Hütte an und machten uns bereit für die Übernachtung im Iglu. Moritz fragte mich ob ich wollte oder nicht. Ich antwortete ja, weil ich glaub sonst würde ich das nie mehr erleben können. Überraschenderweise wachten mir gemütlich auf und gingen dann zurück in die Hütte. Sobald wir ankamen, mussten wir mit dem Morgenessen anfangen, es gab Pfannkuchen. Danach gingen wir Schlittenfahren. 1-2 Stunden später müssten wir zurück in die Hütte gehen um das Mittagessen zu machen. Es gab Käsefondue und wir mussten dies im Schnee machen. Am Anfang war es sehr kompliziert aber dann lohnte es sich weil es dann sehr fein war. (SchülerInnen Text)

 

Go to top